Der Kaminkehrer: Ihr Sicherheits-, Umwelt- und Energieexperte

Oswald Wilhelm

Kaminkehrermeister und Energieberater

Holz- Scheitholzkessel

l0010.jpg

l000.jpg

Moderne Scheitholzkessel zeichnen sich aus durch eine intelligente Erst- und Zweitluftführung. Hierbei kommt gerade der vorgewärmten Zweitluft im Ausbrand eine wichtige Rolle zu.

Größtenteils verfügen die neuen Holzheizungen über einen unteren oder seitlichen Abbrand in einer Vergaser- oder Wirbelkammer und entsprechenden Zügen.

Hohe Wirkungsgrade von 85 bis 90 % und niedrige Schadstoffemmissionen sind bei richtiger Bedienung und regelmäßiger Wartung zu erzielen.

Der Pufferspeicher ist hierbei Pflicht!

Eine Lambdaregelung wird empfohlen.


l0040.jpg

l003.jpg

l002.jpg


Feuerungsanlagen

Mittlerweile ist die zweite Generation der Pelletanlagen auf dem Markt.

l0011.jpg

Stiftung Warentest hat erst kürzlich 10 Kessel getestet und gute Ergebnisse festgestellt.

Mehr Infos hierzu auch unter
- www.fnr.de
- www.aktion-holzpellets.de
- www.carmen-ev.de

Da die Qualität des Pellets entscheidend für eine störungsarme Funktion und eine emmissionsarme Verbrennung ist sollte beim Einkauf auf Qualität geachtet werden.

Trotz Modulierung ist ein Pufferspeicher zu empfehlen.
Eine Lambdaregelung sowie eine regelmäßige Reinigung ist ebenfalls empfehlenswert.


Gasheizungen

brennwertkessel.jpg

Nach EnEV dürfen im Regelfall nur noch Niedertemperatur- oder Brennwertkessel eingebaut werden.

Derzeit werden von 10 Gaskesseln bereits 8 Brennwertanlagen eingebaut.

Gasbrennwertanlagen erreichen feuerungstechnische Wirkungsgrade zwischen 100 bis 105 % (bezogen auf den Heizwert) und zeichnen sich durch wartungs- und schadstoffarmen Betrieb aus.

Aufgrund der niedrigen Abgastemperaturen müssen die Abgase im Überdruck abgeführt werden. Vielfach werden die Feuerstätten raumluftunabhängig im Gegenstromprinzip betrieben.

Weitere Infos unter:
- www.asue.de


Ölheizungen

oelkesselbuderus.jpg

Nach EnEV dürfen im Regelfall nur noch Niedertemperatur- oder Brennwertkessel eingebaut werden.

Niedertemperaturkessel werden heute größtenteils mit Blaubrennern betrieben. Diese erreichen nach dem heutigen Stand der Technik feuerungstechnische Wirkungsgrade von ca. 95- 98 %.
Teilweise werden die Kessel auch mit raumluftunabhängiger Verbrennungsluftzuführung angeboten.

Bei den mittlerweile üblichen "Unitanlagen" wird Kessel, Brenner und Regelung als Einheit angeboten.
Eine Abstimmung des im Unterdruck funktionierenden Kamins auf die Heizung ist unbedingt erforderlich.
Die jährliche Reinigung ist nicht nur nach EnEV vorgeschrieben, sie spart auch ca. 4-6% am Ölverbrauch und verlängert die Lebensdauer des Kessels.


-----------------------------------------------------------------------------------------


oelbrennwert.jpg

Ölbrennwertkessel nutzen die latente Wärme des Brennstoffs (bei Heizöl EL 6 %).

Dadurch ist generell ein feuchteunempfindliches Abgassystem, meistens ein Überdrucksystem erforderlich.

Bei schwefelarmen Heizöl ist bis 200 KW keine Neutralisation des Kondensats erforderlich. Bei normalem Heizöl EL ist generell eine Neutralisation des Kondensats vorgeschrieben.

Mehr Infos hierzu unter
- www.IWO.de
und
- www.schwefelarmes-heizoel.de

Auc bei Brennwertanlagen gilt die erforderliche jährliche Wartung und Reinigung.





Bundesland: Bayern
- Zentralinnungsverband (ZIV) -

Oswald Wilhelm

Kaminkehrermeister Energieberater (Hwk)
Vornerweg 8
87463 Dietmannsried
Tel.: 08374-23483
Fax.: 08374-23484
Email senden

bsmbild

Mitglied
Innung Schwaben